Eine neue Bühne muss her

von Michael Zollner am

Wie sich unsere Besucher der ersten Stunde vielleicht noch erinnern, starteten wir unsere ersten Aufführungen 2010 im Gasthaus Wilhelm in Büchl. Aus dieser Zeit stammt auch das bisherige Bühnenkonzept, obwohl wir seit dem Umzug in die Kultur- und Stockporthalle im Garten der Generationen anno 2011 wesentlich mehr Platz zu Verfügung hätten. Besonders mit den Stücken Jägermann! und Bauer auf Rädern, bei denen wir zwei Schauplätze auf einer Bühne darzustellen hatten, ließen den Wunsch nach einer neuen und größeren Bühne in uns wachsen. Nun endlich ist es soweit:

2017 gibt es die Speckdackeln im Breitformat!

Als Grundlage für die neue Bühne dient künftig ein Rahmen bestehend aus Dreipunkt-Alu-Traversen, welcher das Gerüst für die Wandelemente bilden wird. Hannes Bachkönig hat viele Stunden in die Planung investiert und seine Ideen im Rahmen eines Projektteams bestehend aus Sigi Greiner und Michael Zollner auf Herz und Nieren prüfen lassen. Nach einigen Anpassungen und Verbesserungen waren sich die drei einig, und Mitte November 2016 konnte endlich der erste Testaufbau starten. Wir waren von der Größe wirklich überwältigt.
Natürlich ist es damit noch lange nicht getan. Bis zur nächsten Aufführung sind noch die Wandelemente an den neuen Rahmen anzupassen und zu ergänzen, ebenso die Bodenelemente, der Vorhang, die Decke und, und, und …

Wir sind aber überzeugt, dass es nun keine unüberwindbaren Hindernisse geben wird, um dem neuen Stück von Christa Bachkönig einen größeren Rahmen zu verleihen und freuen uns schon darauf, Euch diese neue Bühne präsentieren zu dürfen!

Eure Speckdackeln

Empfehle uns weiter:

Geschrieben von:Michael Zollner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.