Hannes Bachkönig

Michael Zollner

von Hannes Bachkönig am

Michael Zollner

(Technische Leitung, Web-Admin, Schauspieler)

stieß erst nach einer Beschnupperungsphase von zwei Jahren zum Rudel.
Michi vollzog einen steten Rollenwandel und konnte bisher wie kein anderer verschiedenste Charaktere zum besten geben.
Als Herr Wurm frequentierte er 2012 mit Vorliebe und Fernsehgeräten bewaffnet die Wartezimmer von Psychotherapeuten. Jeder kaufte ihm die Rolle ab, als ob ….. na ja, lassen wir das.
Ein Jahr später versuchte er als gottestreuer Pfarrer den frauensuchenden Ossi auf den rechten Weg zu bringen. „Seine Scheinheiligkeit“ drohte an der Doppelmoral zu zerbrechen, doch ein Sprung zur Seite machte ihn schlussendlich noch sympathisch.
2014 gelangte er dann auf illegale Abwege, mit seinem Komplizen entführte, erpresste und betrog er dem schnöden Mammon willen. Wie gegensätzliche war da die nächste Rolle, jene des genügsamen und friedvollen Ehemannes einer rachsüchtigen Frau, präsentiert in voller Authentizität, wie es sich für einen Mimen geziemt.
Nun hatte Michi offenbar seine beiden Rollenbilder gefunden. 2016 folgte wieder der Sprung auf die andere Seite der Psyche, ein Gauner, entsprungen der Zwischenkriegszeit und Prohibition. Und im Jahr darauf war er wieder das Opfer einer resoluten Frau, die diesmal sogar von seiner tatsächlichen Frau gespielt wurde. Wir hofften damals, dass es im Zuhause besser ergeht, aber die Sorgen waren wohl umsonst, da er im Jahr darauf schon wieder mit Ulli ein Ehepaar gab. Diesmal lies er sich für die Rolle des Bestatters Speck sogar sein Haupthaar abrasieren, der Mann ist einfach leidensfähig. . Das zeigt er dann auch im Jahr darauf in Des Wahnsinns fette Beute bekommt er eine neue Rolle zugewiesen, die wohl einigen Zuschauern aufgrund des irren Blicks in Erinnerung bleiben wird.
Darüber hinaus ist Michael für alle technischen Spielerein zuständig, ob dies nun um die unendlichen Weiten des Internets handelt oder die Bühnentechnik…

Empfehle uns weiter:

Hannes Bachkönig

Geschrieben von:Hannes Bachkönig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.